Wie man sich schön schummelt

Katerina Gottesleben • March 08, 2016 • No Comments

Ja – was meint ihr denn, meint ihr etwa, dass Stars mit goldig glänzendem Haar, gebügelter Haut und rosigem Teint aufwachen? Glaubt ihr etwa, die sehen ganz von Natur aus so gut aus, dass es uns den Atem verschlägt? Dass ihre echten Brüste nicht hängen, der Bauch auch nach der vierten Schwangerschaft noch bretthart ist und der Popo keine Spuren von Hagelschaden aufweist? Nö. 

 Ich darf diese Mythen entkräften. Denn es ist harte Arbeit, gut auszusehen – und ich meine ganz abgesehen von Sport & Co. Ich verrate jetzt ein paar Tricks, wie es jede von uns schafft, wie ein Star auszusehen. Zur richtigen Gelegenheit natürlich, denn sonst kämt ihr morgens gar nicht mehr aus dem Haus! Ich fand Diana sowieso immer besser als die Kardashians 😉IMG_9388

So macht ihr euch für ein Top-Event schön:

  1. Baden, rasieren, cremen, lackieren, duften

Klingt selbstverständlich, nimmt aber viel Zeit in Anspruch – gerade die Mamas unter euch werden es kennen. Entspannt euch, nehmt ein Schaumbad mit einem Gläschen Sekt, denn gleich geht´s los mit dem Vorbereitungs-Stress. Papi soll auch mal ran.

  1. Bauch-weg-Popo-Push-Up-Höschen

Hand aufs Herz, wenn man über fünfundzwanzigeinhalb ist, der Sommer noch nicht an die Tür klopft, sodass man langsam Panik bekommt und jeden Tag Sport treibt, dann zeigt sich der ein oder andere Schaden von der Winterschlemmerei. Schließlich war´s die Sünden wert. Abhilfe schaffen kann da wunderbar unästhetische Shapewear. Natürlich nicht beim ersten Date anzuwenden, sollte es passieren können, dass man mit seinem neuen Traummann in der Kiste landet. Könnt ja sein. Dann ist Shapewear aber in etwa genauso sexy wie unrasierte Achseln.

  1. Designer Kleid in der richtigen Farbe und im richtigen Schnitt

Lasst euch nix von der Verkäuferin aufschwatzen, von dem ihr nicht selbst zu 99% überzeugt seid. Ist es nicht eure Farbe oder betont es nicht eure Vorzüge, Finger weg. Überlegt euch vorher, was ihr an euch mögt. Wenn ihr das betont und euch dessen bewusst seid, werdet ihr den ganzen Abend strahlen.

  1. Make-Up

Regel Nummer eins: Entweder Lippen oder Augen betonen. Auf keinen Fall, Lippen, Augen und Wangen! Weniger ist mehr! Ihr wollt schließlich nicht zu Miss Drag-Queen gewählt werden, sondern trotz zwei Schichten Make-Up noch so aussehen, als wärt ihr selbstverständlich immer so schön wie heute Abend.

  1. HaareIMG_9377

Habt ihr dicke, schöne, lange Haare? Tragt sie offen – aber macht was damit! Habt ihr ein paar Flusen auf dem Kopf? Lasst euch eine wunderschöne Hochsteckfrisur verpassen. Ein bisschen investieren müsst ihr schon – ist ja schließlich EUER Abend! Wichtig ist, dass ihr euch wohl fühlt.

  1. Accessoires 

Ei die Handetasche muss scho zum Rest passen. Zumindest zu den Schuhen. Bei Ballkleidern bitte dezent in der Größe. Eine Clutch reicht. Schmuck – nicht zuviel, aber ein bisschen was. Bei schönem Ausschnitt gerne ein Collier (muss ja nicht teuer sein, wenn der Rest passt, vermutet keiner, das es von Six ist). Zu einer Hochsteckfrisur bitte gerne Ohrringe (vergesse ich selbst oft).FullSizeRender-7

Jaaaaa, so ist es. Es gibt viel zu beachten. Und selbst ein Look der in Hollywood „ganz normal“ aussieht ist das Ergebnis von mindestens einem halben Tag Arbeit. Aber vergesst nicht, wenn ihr erst einmal soviel zeit, Geld und Mühe investiert habt: HABT DANN SPASS! Denn dafür habt ihr´s doch getan! 😉 Nicht dafür, den Look nicht ruinieren zu dürfen. Stock aus dem Hintern und ab geht´s!

Eure Katerina <3

Hair & Make-Up: Nadine Winkelmann

Event: Frühlingsball im Palmengarten, Frankfurt am Main 

Share This Post
Categories Beauty Featured Style
Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare