Wie du deine Träume wahr werden lässt

Katerina Gottesleben • March 08, 2015 • 2 Comments

Ich bin glücklich mit meinem Leben. Sehr glücklich. Himmelhochjauchzend glücklich. Ich muss zugeben, das war nicht immer so. Glück muss man sich manchmal ziemlich hart erarbeiten. Wie habe ich das geschafft?

Ich hörte auf, meine Energie in negative Sachen zu stecken.

Jeder hat seine Probleme. – auch ich habe eine lange, unschöne Zeit erlebt. Schon mehrmals in meinem Leben. Manche Probleme sind eher Problemchen und manche erscheinen unüberbrückbar. Aber sie sind zu bewältigen. Man darf sie nur nicht aufbauschen, indem man ihnen seine ganze Aufmerksamkeit schenkt. Klar ist man kraftlos, wenn man nur über das Negative nachdenkt, auch noch nachts, anstatt zu schlafen. Es gab Zeiten, da wachte ich mitten in der Nacht auf und sobald mein negatives Kopfkino anging, war die Nacht gelaufen. Gerne um zwei Uhr morgens. Das musste ein Ende finden. An diesem Punkt in meinem Leben hörte ich auf zu meckern und fing an, Sachen zu ändern.

Ich fokussierte mich darauf, was in meinem Leben gut läuft.

Ich machte mir bewusst, was ich eigentlich für ein Glück habe. Ich habe ein herzliches, stabiles Elternhaus. Meine Familie würde mich niemals hängen lassen. Ich habe ein gesundes Kind, das sich prächtig entwickelt und das mir meine Liebe in einer Art zurück gibt, die mich zum glücklichsten Menschen auf der Erde machen kann. Ich werde geliebt und liebe. Ich wohne auf dem kleinen Fleckchen Erde, wo ich mir keine Sorgen um Krieg, Hungernot oder ein Dach über dem Kopf machen muss. Ich bin gesund. Ich habe einen Beruf den ich mag und der mir Freiraum lässt, viel mit meinem Sohn zu unternehmen. Ganz ehrlich – was will ich denn mehr? Ich bedanke mich seit dieser Erkenntnis immer wieder bei wem auch immer für Kleinigkeiten, die so magisch gut laufen. Und wenn ich nur dümmlich gen Himmel starre und „danke“ sage. Ist mir doch egal, wenn mich jemand für bekloppt hält. Kleinigkeiten, die dumm laufen, blende ich sobald ich sie nicht mehr ändern kann aus. Wenn ich beispielsweise im Auto geblitzt werde, nehme ich es zur Kenntnis, aber kann nichts mehr dagegen tun. Ich hake es ab und ärgere mich im gleichen Moment nicht mehr darüber. Dann überweise ich eben 15€. Es könnte schlimmer sein.

Ich dachte darüber nach, wovon ich eigentlich immer geträumt habe und investierte mein ganzes Herzblut, um mir diesen Traum zu erfüllen.

Wovon träumst Du? Was wolltest Du schon immer mal tun? Wo liegen Deine Talente? Komm aus dem Quark und tue es! Bei mir war vielleicht schon immer der Wunsch da, ein Buch zu schreiben. Ich dachte aber leider, niemand würde das Zeug lesen wollen, das ich produzieren würde. Aber als ich mich traute, mein Getippsel jemandem zu zeigen, der etwas davon verstand, fiel das Feedback alles Andere als vernichtend aus. Daraus schöpfte ich Kraft und zog das beinahe Unmögliche durch – ich schrieb ein Buch und veröffentlichte es. Dafür war eine wahnsinnige Menge Energie nötig. Und Sturheit. Einen Verlag zu finden, wenn man noch nichts geschrieben hat, das grenzt an ein Wunder. Ich habe dieses Wunder vollbracht. Und die Energieinvestition, die dafür vonnöten war, hat mich überhaupt nicht ausgelaugt. Im Gegenteil – wenn man für etwas brennt, dann hat man einen so starken Antrieb, dass die Probleme vergessen sind.

(Fast) alles ist möglich!

Bist Du krank? Du kannst gesund werden. Hattest Du eine schlimme Kindheit? Wirf die Zeit in die Tonne, verzeih Menschen, die Dich verletzt haben und fokussiere Dich auf die Zukunft, denn die Vergangenheit kannst Du nicht ändern. Träumst Du davon, Archäologe zu werden? Geh und unternimm die ersten Schritte. Willst Du abnehmen? Ändere Deinen Lebensstil. Aber nimm niemals eine Ausrede als Rechtfertigung, dass es nicht geht. Zweifele gar nicht daran. Denn das, was Du denkst, wird passieren. Dann steckst Du Deine Energie in etwas, was nicht geht statt in etwas, das Du erreichen wirst. Glaub daran. Schau über den Tellerrand hinaus. Sei verrückt. Lass Dich nicht abstempeln, nur weil Andere nicht so ticken wir Du. Es ist gut, kein Schäfchen zu sein, das brav mit der Masse mit hüpft.

Wenn etwas mal nicht (mehr) möglich ist, dass vergiss es und geh weiter!

Wenn Du an etwas stößt, was Du nicht mehr ändern kannst, vergiss es oder such Dir Hilfe, um es zu verarbeiten. Das ist wie mit dem Strafzettel – Haken dran und gut ist. Es sind meistens Dinge aus der Vergangenheit, die man nicht mehr beeinflussen kann. Aber wir leben in Hier und Jetzt und tun etwas für die Zukunft. Und wenn Du bei der Verarbeitung professionelle Hilfe brauchst, dann nimm sie in Anspruch. Das habe ich auch schon mal getan und es hilft! Man wird Dir Fragen stellen, die Dich selbst zur Lösung des Problems führen. Du gibst Dir selbst die Antworten, ist das nicht toll?

Habe ich jetzt gar keine Probleme mehr? Doch, klar. Aber sie sind nichts gegen mein Glück. Ich habe Probleme zu Problemchen gemacht. Und an dem Punkt angekommen bin ich voller Energie und kaum in etwas zu bremsen.

Hab Geduld und verliere Deinen Traum nicht. Dein Leben wird sich ändern. Ich habe es selbst erfahren. Vom hässlichen, dünnen Teenager (der gehänselt wurde) zum Model. Vom Ausländer der kein Deutsch konnte zur Schriftstellerin. Von geschiedener Mama zur ausgeglichenen Frau. Es geht!

Denk positiv, dann kannst Du bald Deinen Traum Leben! Wirklich. 😉

Und wenn dieser Artikel Dich positiv gestimmt hat, freue ich mich sehr darüber, wenn Du ihn mit Anderen teilst. Auch für Kommentare und Anregungen sowie andere Meinungen bin ich mehr als offen. Danke!

Ich wünsche einen positiven Weltfrauentag!

Share This Post
Categories Allgemein Featured Relationships
Ähnliche Beiträge

2 Kommentare

  • Model und Mama • 11 months ago

    Toller Artikel … mit dem “in der Schule gehänselt weil so dünn und dann Model” kenne ich 🙂 mit meinem Elternhaus hatte ich jedoch weniger Glück als du ….

    Aber ich habe tolle Kids und `nen lieben Mann, meine Gegenwart ist super … toller Blog den du da hast, hab ich gefunden, weil mir ein Bekannter den Link geschickt hatte und meinte “schau mal …ähnlich wie deiner”

    • Katerina Gottesleben • 11 months ago

      Vielen Dank! <3