Schlaflos

Katerina Gottesleben • December 17, 2015 • No Comments

Natürlich gibt es auch bei positiv eingestellten Menschen zermürbende Zeiten. Schlaflosigkeit, die nicht durch Einflüsse wie Koffeinkonsum ausgelöst wurde, ist die Folge. Auch ich liege manchmal wach und grübele. Am Schlimmsten für Mütter sind Situationen, die ohne ein Höchstmaß an anstrengender Eigenverantwortung nicht gelöst werden können und mit ihrem Kind zu tun haben. Eigentlich hat für Mütter so Einiges mit ihren Kindern zu tun. Aber auch für Nicht-Eltern gibt´s genug Stoff, wir tragen alle unsere Päckchen.

Abwägen. Grübeln. Wälzen. Googeln. Auf die Uhr schauen. Und schwupptiwupp sind drei Stunden vergangen. So gings mir auch schon manche Male.

Die Spirale wird immer schlimmer, denn dann ärgert man sich zusätzlich darüber, dass man am nächsten Tag unausgeschlafen sein wird und sich beim ersten Krähen des Weckers fühlt, als wäre einem mit einer Bratpfanne auf den Kopf gehauen worden. Der Tag vergeht nach ein – zwei Kaffee relativ normal und nachts um drei liegt man schon wieder da und starrt die Decke an.

Ich habe für mich herausgefunden, was am besten hilft.

  1. Nach 15 Uhr kein Kaffee mehr.
  2. Yoga oder Spazieren gehen.
  3. To-do-Liste aufschreiben und versuchen, loszulassen.
  4. Keine Probleme wälzen, die unlösbar scheinen. Zumindest nicht nachts.
  5. Handy weg vom Bett.
  6. Heizkissen oder jemand/etwas zum Kuscheln.
  7. Nicht zu früh schlafen gehen, auch wenn man tot ist (vor 22 Uhr).
  8. Sorgen mit Anderen teilen und nicht mit sich selbst ausmachen.

Ich weiß, manchmal klappts beim besten Willen nicht. Man wacht dennoch um drei auf, schmiedet bescheuerte Rachepläne für schlafraubende, energiesaugende Mitmenschen, die man am Liebsten nicht in seinem Leben hätte, welche man niemals umsetzen wird. Oder man sucht nach einer scheinbar genialen Lösung, die man morgens wieder verdrängt hat. Das bringt nix. Man sollte das alles lieber auf den Tag verlegen. Da denkt man sowieso rationaler. Ich sehe das in Buchpassagen, die ich nachts geschrieben habe 😉

Kopf aus, Beine hoch, einknuscheln und schlafen. Ich wünsche eine gute Nacht!

Eure Katerina

Share This Post
Categories Family Featured Health
Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare