Me & Mini-me

Katerina Gottesleben • September 22, 2015 • 2 Comments

An unseren Kindern sehen wir unsere Macken und Fehler. Nicht nur die, die wir bei unserer Erziehung gemacht haben. Aber auch in den tollen Dingen spiegeln sie uns.  Und manchmal erkennen wir uns in ihnen so sehr wieder, dass es uns umhaut. Schaut euch nur das Bild an. Mein Sohn hat definitiv meine Gene. Klar, nicht nur, er hat auch was von Papa, aber stellt euch vor, was mir passiert ist…

In der Schwangerschaft habe ich mir ständig mein Kind ausgemalt. Wie wird es sein, wie wird es aussehen, wie hätte ich gern, dass es wird. Was für Charaktereigenschaften wird es haben? Gespannt war ich. Ich schickte Wünsche zum Universum, dass es doch bitte nicht meine Schlafgewohnheiten haben soll (meine Eltern sagten etwas von 18x pro Nacht wach und so…). Es war mir egal, ob es mir oder Papa ähnlich sieht, denn, irgendwie war´s dasselbe. Beide blond und blauäugig… Und groß. Ich hoffte nur inständig, dass das Mäxchen seine schönen Lippen und meine geraden Beine erbt. Klar – Hauptsache gesund. Aber davon ging ich einfach aus, ich wollte keine negativen Gedanken… Und Gott sei Dank – er ist putzmunter.

Mir war irgendwie von Anfang an klar, dass ich einen Jungen kriege. Trotzdem starrte ich jedes Mal gespannt auf den Monitor, wenn mein Frauenarzt das Oldschool-Ultraschall-Gerät anschmiss. Und im fünften Monat wussten wir, dass ich Recht hatte.

Ich betete, dass mein Kind kein Löwe werden würde wie ich, sondern Krebs wie Papa. Es schien mir pflegeleichter. Max´Geburt war für den Übergang zwischen den beiden Sternzeichen errechnet. Als der Termin verstrich, wurde mir immer klarer, dass es ein kleiner Mini-Me wird.

Und dann kam er…

Eine Miniausgabe seines Vaters, wie es im Buche steht. Später las ich einen Artikel dazu, dass alle Babies nach der Geburt ihren Vätern ähnlich sehen, das sei von der Natur so eingerichtet, um den Papis den Bindungsaufbau zu erleichtern. Und tatsächlich, das Kindchen änderte sich fast wöchentlich. Mal war es Papi, mal Mami, aber am meisten mein Vater. (Der große Kopf vom Opa ist geblieben, hoffentlich wird das Mäxchen auch so schlau wie er…) Und nun – mach ich gestern ein Bild für seinen Reisepass und krame meins heraus – seht nur was aus ihm geworden ist 🙂 Jaaaaa, Mami ist stolz.

Mami vor 25 Jahren vs. Maxi gestern

Mami vor 25 Jahren vs. Maxi gestern

Und ratet mal, was für ein Schlafverhalten klein-Maxi an den Tag legte? Ratet mal, was für ein Sternzeichen er hat? Inklusive gleichem Aszendent ist dieses Kind ein Mini-Me. Und er ist genauso stur, beharrlich und besserwisserisch wie die Mami. Er hat meine Lippen und Papas O-Beine zeichnen sich langsam ab (auch egal). Wenn er läuft, erkenne ich meinen Vater wieder. Und wenn er Tennis spielt… tja, ich wünschte er wäre da wie sein Vater (ein Ex-Tennis-Profi übrigens), aber er hüpft dabei so wie ich… wie eine angeschossene Gazelle… lach! Dafür hat er nicht mein verkrüppeltes Mathe-Gen geerbt, er kann jetzt schon rechnen wie ein Viertklässler (Papa und Opa).

Es ist aber auch wurschtpiepsegal, nach wem er kommt. Er ist trotzdem ein Original und gut so wie er ist. Und wenn er grüne Haare und lila Augen hätte, wäre ich ebenfalls stolz auf ihn 😉

Share This Post
Categories Allgemein Family Featured
Ähnliche Beiträge

2 Kommentare

  • Petral • 2 years ago

    Hey du,
    ich bin gerade auf deinen tollen Blog gestossen und komme jetzt öfter vorbei. Liebe Grüße, Petra von Papier und Tintenwelten für Klein und Gross

    PS: Wenn du nur etwas für die Erwachsenen suchst schau mal Hier

    • Katerina Gottesleben • 2 years ago

      Vielen Dank, das freut mich, dass sie die Arbeit lohnt und mein Blog Dir gefällt. Wenn Du mir einfacher folgen magst, lad Dir gerne die modelmum-App herunter, die ist kostenlos zu haben (iPhone & Android) und bei jedem neuen Beitrag wirst Du benachrichtigt 🙂 Liebe Grüße!