Freundschaft

Katerina Gottesleben • May 19, 2015 • No Comments

Was ist wahre Freundschaft? Was ist eher eine Bekanntschaft? Und kann man das immer so gut unterscheiden?

Wahre Freundschaft

Woran du sie erkennst:

  • Ihr wisst gar nicht mehr, wann ihr euch genau kennen gelernt habt, so lange ist das her.
  • Eure Wege nehmen verschiedene Abzweigungen aber treffen sich immer wieder.
  • Ihr wisst übereinander bescheid, akzeptiert eure Macken und special effects.
  • Wenn ihr euch trefft, ist Vertrauen und Vertrautheit da – wie in der Familie.
  • Erst schwätzt ihr ununterbrochen und wenn die Neuigkeiten erzählt sind, könnt ihr behaglich schweigen.
  • Wenn eine von euch im Wald Pipi gehen muss, hält die andere Wache.
  • Ihr fiebert mit wenn es bei der anderen spannend wird, feiert eure gegenseitigen Erfolge und seid füreinander da, wenn es brenzlich wird.
  • Ihr habt einander schon beide mindestens einmal aufgefangen, als es richtig hässlich war.
  • Ihr hattet schon mindestens einmal richtigen Streit, habt aber dann doch wieder zueinander gefunden.

Was tun:

Genießen und sicher sein, dass diese Freundschaft für immer und ewig hält. Sie hat schon viele Krisen überlebt und ihr kennt euch schließlich noch immer – ist das nicht schön?

Klammeräffchenfreundschaft

Woran du sie erkennst:

  • Sie kommt aus heiterem Himmel.
  • Ihr telefoniert jeden Tag mindestens zweimal und trefft euch soviel es geht.
  • Eure Lebensphasen passen extrem gut zusammen.
  • Sie geht genauso plötzlich, wie sie gekommen ist.

Was tun:

Nicht wundern, wenn ihr plötzlich schmerzlich fallen gelassen werdet. Menschen, die so klammern, brauchen oft nur eine Freundin. Sobald ihr nicht mehr ins perfekte Raster passt (weil sich eure Lebensphasen nicht mehr perfekt gleichen oder eine Andere kommt, die besser passt), seid ihr abgeschrieben. Ist mir leider auch schon mal passiert (und meiner Vorgängerin und Nachfolgerin auch).

Bekanntschafts-Freundschaft

Woran du sie erkennst:

  • Ihr versteht euch gut, könnt miteinander lachen.
  • Ihr tauscht euch aus, telefoniert ab und zu, trefft euch zum Grillen oder Kaffee.
  • Sie lenkt dich ab, wenn es dir schlecht geht.
  • Es ist wie eine Freundschaft nur ohne das Gefühl, dass sie zur Familie gehört und die Gewissheit, dass sie immer da sein wird.

Was tun:

Pflegen! Bekannte sind sicherlich (fast) genauso wichtig wie wahre Freunde. Nicht nur, weil man sich mit Menschen mit verschiedenen Backgrounds austauschen sollte, um die Inspiration im Leben nicht zu verlieren. Aus Bekanntschaften können auch Freundschaften fürs Leben werden – aber das stellt sich erst dann heraus, wenn die Bekanntschaft auch die schlimmste Meinungsverschiedenheit überlebt hat.

In diesem Sinne – greift doch heute Abend mal zum Telefon, ruft eure beste Freundin an und sagt ihr dass ihr froh seid, dass es sie gibt. Es kostet heutzutage nicht einmal was und ihr macht ihr eine große Freude 😉

Eure Katerina

PS: Liebe Aneta (auf dem Beitragsbild): I LOVE YOUUUUU :-p

Share This Post
Categories Featured Relationships
Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare